Kommunales Nachhaltigkeitsmanagement

Mit der Verabschiedung der Agenda 2030 und den Globalen Nachhaltigkeitszielen (Sustainable Development Goals – SDG) wurde auf der UN-Vollversammlung im Jahr 2015 ein neuer politischer Rahmen für eine Nachhaltige Entwicklung geschaffen, der für alle UN-Mitgliedsstaaten verbindlich ist. Eine Schlüsselrolle für die Erreichung der globalen Nachhaltigkeitsziele wird dabei der kommunalen Ebene zugeschrieben. Um eine Nachhaltige Entwicklung in den Städten, Gemeinden und Kreisen umzusetzen, bedarf es einer integrierten und partizipativen Betrachtung kommunaler Entwicklungsprozesse. Im Sinne einer vertikalen Integration gilt zudem, Strategien und Zielvorgaben übergeordneter politischer Ebenen aufzugreifen und an die Gegebenheiten der lokalen Ebene anzupassen und dort umzusetzen.

Das Modul Nachhaltigkeitsmanagement stellt das Basismodul des Kurses dar und vermittelt die Grundzüge des zyklischen Nachhaltigkeitsmanagements. Dieser Managementansatz ermöglicht es, Nachhaltige Entwicklung durch ein partizipatives und sektorenübergreifendes Verfahren systematisch in das kommunale Verwaltungshandeln zu integrieren.

In sieben Lerneinheiten beschäftigt sich dieses Modul zunächst mit verschiedenen Nachhaltigkeitskonzepten und politischen Rahmenwerken. Darüber hinaus wird verdeutlicht, welche Rolle die kommunale Ebene bei der Umsetzung der Agenda 2030 einnimmt. Neben den methodischen Hintergründen von Managementsystemen stehen ferner verschiedene Instrumente des zyklischen Nachhaltigkeitsmanagements im Fokus – beleuchtet werden insbesondere die Nachhaltigkeitsberichterstattung, Nachhaltigkeitsstrategien, die Nachhaltigkeitsprüfung und kommunale Nachhaltigkeitshaushalte. Nach erfolgreicher Teilnahme am Modul Nachhaltigkeitsmanagement sind die Teilnehmenden dazu in der Lage, ein zyklisches Nachhaltigkeitsmanagement in ihrer Kommune anzuwenden und strukturell zu verankern.

Zeitlicher Ablauf der Module

Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie die Zugangsdaten für den Online-Teil des jeweiligen Moduls. Zunächst bearbeiten Sie die Lerneinheiten des Online-Moduls. Parallel dazu bearbeiten Sie die Projektarbeit und reichen diese bei der LAG21 ein. Beides sollte bis zum Workshop-Termin bearbeitet sein!

Danach nehmen Sie am Workshop teil, der der Anwendungsorientierung des Erlernten und dem Austausch mit den anderen Kurs-Teilnehmer*innen dient. Nach Absolvierung des Workshops schalten wir für Sie die Abschlussklausur frei. Diese dauert 60 min und wird ebenfalls Online absolviert. Erst wenn Sie alle Teile absolviert haben, erhalten Sie das Modul-Zertifikat.

7 Lerneinheiten, Bearbeitungszeit ca. 4 Stunden

Modulhandbuch (PDF)

Optionaler Selbsttest

1 ganztägiger Präsenz-Workshop oder
1 halbtägiger Online-Workshop

Modulbegleitende Projektarbeit, Bearbeitungszeit ca. 2-4 Stunden

Online Abschlussklausur, Dauer ca. 1 Stunde

Preise

  1. Für Beschäftigte aus nordrhein-westfälischen Kommunalverwaltungen ist dieses Modul kostenfrei, da es für diese Zielgruppe aus Projektmitteln finanziert wird.
  2. Alle anderen Interessierten aus Institutionen, Verbänden, Unternehmen, anderen Bundesländern und Privatpersonen (Externe genannt) können zum Preis von 295,- € (mehrwertsteuerbefreit) am Modul teilnehmen.

Termine

Den Zugang zu den Online-Modulen erhalten Sie mit der Anmeldebestätigung, die jeweiligen Präsenz-Workshops finden im BEW-Duisburg statt.
Sie können nur einen Workshop-Termin je Modul auswählen! Sollte es derzeit kein Workshop-Angebot geben, nehmen Sie erst einmal nur am Online-Modul teil.

  • Ein neuer Workshop-Termin wird in Kürze bekannt gegeben

Kontakt

Haben Sie inhaltliche Fragen zum Lehrgang?
Melden Sie sich gerne bei dem Team der LAG 21 NRW:
lag21@nama-nrw.de 

Haben Sie Fragen zur Anmeldung, zur Lehrgangsorganisation oder zum Online-Lernen? Das Team des BEW steht Ihnen gerne zur Verfügung:
bew@nama-nrw.de